Most liked posts

Team-Kultur: Mit Working Agreements zur mehr Team-Power

By Stefan Nowaczynski 1 Jahr agoNo Comments
Home  /  Agiles Coaching  /  Team-Kultur: Mit Working Agreements zur mehr Team-Power

Working Agreements sind Normen die das Team entwickelt, um die Richtlinien der Zusammenarbeit festzulegen. Immer mit der Absicht eine positive und eine produktive Umgebung zu schaffen.

Damit wird eine positive Verhaltensweise beschrieben die erst mal als selbstverständlich vom Team gesehen werden.

Zum Beispiel könnte eine Vereinbarung sein  „Wir sind uns einig, das wir uns in vollem Umfang am Erreichen unsere Ziele beteiligen“.

Dabei sind gerade solche Vereinbarungen echte Power für das Team. Jeder ist in seiner Wahrnehmung und in seinem Verständnis anderes. Working Agreements helfen, um ein gemeinsames Verständnis der Zusammenarbeit zu finden.

Jeder soll es wissen.

Am besten ist es, wenn das Ergebnis des Working Agreements gut sichtbar für alle ist.  Flipchart oder das Team-Board sind geeignete Stellen dafür.

Du willst nichts verpassen? Hier gibt es Deinen Wissensvorsprung per E-Mail!  

Kennst Du die Agile Supervision für Agile Coache?

Wie können Working Agreements helfen?

Working Agreements helfen dabei ein Gefühl für Verantwortung zu entwickeln und erhöhen das Bewusstsein auf das eigene Verhalten.

Der Scrum Master wird quasi ermächtigt das Team nach den Working Agreements zu führen, um so die Qualität des Prozesses zu verbessern.

 „Das  Working Agreement erarbeitet sich das Team und der Scrum Master oder Agile Coach hilft dem Team dabei.“

Working Agreements funktionieren nur dann , wenn …

… sie wichtig genug für das Team sind …

… die Anzahl der Vereinbarungen ist begrenzt und zu viele Vereinbarungen sind eher unproduktiv…

… jedes Teammitglied steht voll dahinter …

… jeder aus dem Team erinnert an die Vereinbarung, wenn jemand diese nicht einhält…

Denk mal nach! Einige Beispiele für Working Agreements

Meeting: Jedes Meeting ist Timeboxed und hat eine Agenda.

Mitarbeit: Jedes Teammitglied hat eine Stimme und gibt einen wertvollen Beitrag ab.

Respekt: Wenn jemand spricht, unterbreche ihn nicht. Es ist in Ordnung, um zu widersprechen.  Keine persönlichen Angriffe! Wir diskutieren über Sachverhalte/Themen und nicht über persönliche Dinge.

Sei Transparent: Keine versteckte Agenda (Hidden Agenda).Wir geben immer Feedback und wollen auch selbst Feedback bekommen.

Impediments (Hindernisse):  Blockaden/Hindernisse werden vom Team gelöst. Wenn die Blockaden/Hindernisse nicht im Team zu lösen sind, wird dem  Scrum Master eine Blockaden/Hindernisse gemeldet und gebeten bei m lösen dieses behilflich zu sein.

Commitents treffen wir als Team:  Als Team sind wir verantwortlich fü r das Einhalten des commitments und verpflichten uns zu liefern was wir versprochen haben.

Nicht fertig Arbeit! Nicht gut!: Es ist besser einen Kollegen zu helfen, damit er seine Story (Aufgabe) fertigbekommt, als etwas Neues anzufangen.

Was ist, wenn Working Agreements dauerhaft nicht eingehalten werden?

Der Scrum Master ist der Hüter des Working Agreement.  Das Team muss in der Lage sein die Vereinbarungen infrage zustellen, wenn diese immer öfter nicht eingehalten werden.  Von Zeit zu Zeit müssen die Working Agreements überprüft werden und das Team sollte sich die Frage stellen:

„Müssen wir unsere Working Agreement aktualisieren?“

Fazit: Working Agreements werden immer vom Team erstellt.  Der Scrum Master hilft dem Team dabei  und gibt keine Lösung vor.  Er bringt das Team eher dazu, eigene Lösungen zu finden.

Wen alle hinter den Working Agreemenst stehen, kann das ein echter Booster für das Team sein.

Eine weiter Form von Vereinbarungen im Team sind Definition of Done (DoD) und Definition of Ready (DoR).  Dazu gibt es einen sehr lesenswerten Artikel bei Sebastian Radics auf www.ontheagilepath.com

Deine Meinung ist gefragt: Welchen Standpunkt hast Du zum Thema? Hat sich die Zusammenarbeit verbessert seit dem ihr Working Agreements habt?

Categories:
  Agiles Coaching, Scrum, Systemisches Coaching
About

 Stefan Nowaczynski

  (95 articles)

Hi, ich bin Stefan! Als Berater, Trainer und Coach begleite ich seit vielen Jahren Einzelpersonen, Teams und Organisationen in Veränderungsprozessen. Ich bin der Überzeugung, dass Menschen Erstaunliches erreichen können, wenn man ihnen zeig, wie sie ihre Stärken richtig einsetzen und ihre Chancen bewusst macht.